Home Office

Communication Platform

Home Office

Planung und Einsatz von Home-Office Arbeitsplätzen

….

Durch die aktuelle Corona-Krise und den damit verbundenen unvermeidbaren Maßnahmen, geraten immer mehr Arbeitgeber in die Situation, kurzfristig Home-Office Arbeitsplätze einzurichten. Das größte Problem ist hierbei sicherlich die Einrichtung einer stabilen Kommunikationsverbindung.
Oftmals verfügen die Home-Office Arbeitsplätze nicht über ausreichende Datenverbindungen oder entsprechende Router. Neben der Hardware ist auch die eingesetzte Software nicht immer ein Garant für eine stabile und sichere Verbindung zwischen Home-Office und Betrieb.

In Europa befinden sich aktuell mehrere Millionen Mitarbeiter im Home-Office, diese deutliche Anzahl an Usern hat in diesen Tag dazu geführt, dass zahlreiche Kommunikationsdienste mit Problemen zu kämpfen haben.    
User der Microsoft TEAM Applikation und anderer Kommunikationsdienste berichteten über zahlreiche Verbindungsprobleme durch eine zu hohe Serverlast.

Erschwerend kommt noch hinzu, das Millionen Endanwender von Netflix, Youtube und anderer Streamingdienste die Datennetze deutlich belasten bzw. überlasten. Auf diese Situation haben die etablierten Streamingdienste reagiert und den Datendurchsatz auf eine Standardauflösung von 720 x 576 Pixel reduziert.    

Da sich diese Entwicklung in den kommenden Tagen kaum bessern dürfte, sollten diese Punkte bei der Planung und Einsatz von Home-Office Arbeitsplätzen berücksichtigt werden.

Ein schnelle Lösung ist hierbei die Einrichtung einer VPN-Verbindung. Diese Art der Verbindung stellt eine sichere Leitung zwischen Home-Office und Betrieb her und ist für Dritte nicht zugänglich. Aber auch hier ist zu beachten, dass diese Verbindung immer abhängig vom schwächsten Glied ist (DSL Zugang im Home-Office).

Aktuelle Fritzbox Router ermöglichen die Einrichtung (Online Dokumentation) eines VPN Servers. Sollte eine ständige Datenverbindung nicht realisierbar, so müsste auch über eine Offline-Lösung nachgedacht werden.
Der User würde in diesem Fall die Arbeit lokal auf dem Rechner ausführen und zu einem späteren Zeitpunkt die Informationen und Dokumente per eMail an den Betrieb senden.

Ein nicht unwesentliches Problem wäre hierbei dann die Synchronisation der Dokumente und Dateninformationen.

Werden im Betrieb und auf den lokalen Rechnern Datenbanksysteme eingesetzt, so wäre das Synchronisationsproblem durch eine professionelle Datenbankreplikation einfach zu lösen.

Gerne beraten wir Sie bei der Planung von Home-Office Arbeitsplätzen.

EMail:  info@Blickle-Software.com